Unstillbare Wachstumsgier, das große Fressen auf Kosten der Zukunft, Erfinder der hirnlosen „Alternativlosigkeit" - Sven Kuntze geht mit seiner eigenen Altersgruppe hart ins Gericht. Sie hat zu viel verbraucht und zu wenig bewahrt, sie hat sich zu wenig vermehrt und wird zu alt; ihre Schulden sind gigantisch, gezahlt wird von Kindern und Enkeln. Keine Generation vorher war so selbstbestimmt, frei und in Frieden gesättigt, keine kam ihren Träumen so nahe. Und was hat sie aus diesen Möglichkeiten gemacht? Sven Kuntzes Abrechnung ist unnachsichtig, denn diese schamlose Generation hat mehr beansprucht, als ihr zusteht. Mit dem Effekt, dass Klima, Ressourcen und Visionen einer allseitigen Ökonomisierung zum Opfer gebracht wurden und werden

Die Lesung findet in Kooperation mit dem Kulturhaus Osterfeld statt

Mi.26.11.2014, 20.00 Uhr               
Kulturhaus Osterfeld, Malersaal
Karten im VVK 8,60 € erm. 5,90 €